Alpenländische Weihnachtsbräuche

Unter alpenländische Winter- und Weihnachtsbräuche versteht man die traditionelle Weihnachtsfeiern in bestimmten Regionen in Europa, vor allem im südlichen Bayern, Österreich, Ungarn, Slowenien, Tschechien, Südtirol, Teilen des außeralpinen Norditaliens und Teilen Kroatiens.

Der Krampus

Kern des alpenländischem Brauchtums ist der Krampus, also die bereits oben beschriebene Schreckgestalt die oft in Begleitung des heiligen Nikolo (Nikolaus) in Erscheinung tritt.

Krampus

Wir haben ja bereits gesagt, daß der Krampus die unartigen Kinder bestraft, während der Nikolaus die braven Kinder beschenkt. Er ähnelt somit in der Funktion ein wenig dem Knecht Ruprecht, aber doch gibt es zwischen den beiden Figuren große Unterschiede.

Während nämlich Knecht Ruprecht wie der ursprüngliche Weihnachtsmann einzeln auftritt, treten die Krampusse meist in größeren Gruppen oder zusammen mit dem Nikolo auf. Daraus ergibt sich dann die Gruppe aus Nikolaus, Krampus und anderen Begleitern.

Der Krampus sieht also ein wenig in seinem Aussehen dem Teufel ähnlich. Im alpenländischen Brauchtum kommt der Teufel auch in mystischen und Tiergestalten vor. Die Krampuse gehören zum Adventbrauchtum im alpenländischen Brauchtum. Krampuslaufen

Heute hat sich darauf im Laufe der Zeit vor allem im bayerisch-österreichischen alpenländischem Brauchtum das sog. Perchten herauskristallisiert und entwickelt.

Die sich im alpenländischem Brauchtum etablierten und vorkommenden Gestalten kommen vor allem Ende Dezember und vereinzelt noch im Januar vor.

Die Perchten

Die Perchten schließen an die frühzeitliche Saga an und verkörpern heute allgemein zwei Gruppen, die „guten“ Schönperchten (das heißt der Nikolaus), und die „bösen“ Schiechperchten (das heißt die Krampuse). Wichtiges Utensil der Perchten ist die Glocke, mit der nach populärer Deutung der Winter – bzw. die bösen Geister des Winters – ausgetrieben werden soll.

Perchten

Der Besuch von Perchten wird bisweilen im Volksmund als glücksbringendes Omen hochgehalten. Inwieweit das Perchtenlaufen wirklich auf heidnische Bräuche zurückgeht, ist umstritten. Typische traditionelle Perchtengestalten sind neben dem Krampus und dem Nikolaus auch noch Frau Bercht, der Glöckler (Lichtgestalten, Schönperchten des Salzkammerguts und angrenzender Regionen), Schönpercht (als spezielle Figur des Ennstal), bzw. Schönperchten in Karlsstein. Daneben finden sich zahlreiche lokale Formen, die teils nur für eine Ortschaft typisch sind, und meist Bezug zum lokalen Sagen- und Legendenschatz haben.

Traditionelle Perchtenmasken, meist aus der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts finden sich in Heimatmuseen vieler Orte, in denen das Perchtenbrauchtum ( Perchtenlauf ) auch heute noch lebendig ist wie z.B. dem Talmuseum in Rauris.

Weitere Artikel

  • 44
    WeihnachtsgeschenkeWeihnachtsgeschenke gehören am „Heiligen Abend“ unter dem Weihnachtsbaum Jedes Jahr findet das Weihnachtsfest statt und insbesondere Kinder freuen sich über die Weihnachtsgeschenke. Die kleinen Gesten sollen den Liebsten zeigen, wie gern man sie hat und dass man ihnen sehr gerne eine Freude machen würde. Dabei ist der Auswahl der Weihnachtspräsente…
  • 41
    Das ChristkindDas Christkind - Bedeutung und Geschichte Auf das Christkind freuen sich jährlich Tausende von Kindern, vor allem in Südbayern und in Österreich, wo das Christkind das Gegenstück vom Weihnachtsmann darstellt. In diesen genannten Regionen, aber auch in Südtirol, Schweiz, Ungarn, Tschechien, Slowakei, Slowenien, Kroatien und in Südbrasilien bringt das Christkind…
  • 38
    Weihnachtslieder - Singen unterm Weihnachtsbaum Weihnachtslieder sind schon seit dem 13.Jahrhundert in aller Munde und haben sich im Laufe der Jahrhunderte natürlich modernisiert. Wo einst Jesus in vielen Liedern besungen wird ist es heute oftmals auch vollkommen neutral ohne einen direkten Bezug zum Christkind, Weihnachtsmann oder Jesus. Doch das macht…
  • 38
    WeihnachtsmärkteWeihnachtsmärkte sind ein fester Bestandteil der Weihnachtszeit. In fast jeder größeren Stadt findet den Dezember über ein Weihnachtsmarkt statt, die meistens gut besucht sind. Aber auch kleine Städte stellen teilweise einen kleinen Weihnachtsmarkt auf die Beine, der dafür dann nur über einen kleineren Zeitraum stattfindet und nur die klassischen Sachen…
  • 35
    AdventsingenSeit Mitte des 20. Jahrhunderts zählt das Adventssingen zum allgemeinen Weihnachtsbrauchtum in Österreich und bei Deutschland . Dieser Brauch wurde fast zeitgleich in Österreich und in Bayern begonnen: in Österreich erschuf Tobias Reiser (1907-1975) das erste Adventssingen, da er die Volksmusik wieder in Erinnerung rufen wollte. In München begann Emanuel…
  • 35
    LichterkettenLichterketten: Weihnachtsbeleuchtung für innen und aussen Eine Lichterkette wird zur Weihnachtszeit an den Weihnachtsbaum - auch unter dem Begriff Christbaum bekannt - gehängt. Sie stellen mittlerweile eine Alternative zu den echten Kerzen dar, die früher an den Baum gehängt wurden. Die früheren Wachskerzen verursachten des Öfteren einen Brand, der nicht…