Dreikönigskuchen –

Für den Dreikönigskuchen gibt es zahlreiche internationale Bezeichnungen. Das traditionelle Festtagsgebäck, das im Englischen King Cake oder King’s Cake, im Französischen Galette des Rois, im Spanischen Roscón de Reyes und im Portugiesischen Bolo Rei heißt, gibt es am 6. Januar. Das ist der Tag, an dem der Herr erschienen ist, der Tag, der drei heiligen Könige. Er wird auch dazu genutzt den Bohnenkönig auszulosen.

Großer Schweizer Dreikönigskuchen – Adrian Michael [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons

Verschieden und doch gleich

Die Rezepturen unterscheiden sich nach den verschiedenen Regionen. So verschieden sie auch sein mögen, alle Dreikönigskuchen enthalten eine getrocknete Bohne. Alternativ kann es auch eine Mandel sein, oder eine Münze. Manchmal ist es auch eine kleine Figur wie zum Beispiel ein König oder ein Baby. König für einen Tag wird derjenige, der den kleinen Glücksbringer in seinem Dreikönigskuchen findet. Die diversen Varianten gibt es heute in mehreren Ländern wie der Schweiz oder Spanien. Oder auch in England und Frankreich, New Orleans oder Mexiko. Mittlerweile gibt es die Königskuchen auch von einigen Bäckereien in Deutschland.

Dreikönigskuchen – Besonders in der Schweiz

Bei den Eidgenossen besteht der Kuchen aus einem süßen Hefeteig. Er wird in Kugelform wie eine Blüte angeordnet. Obendrauf kommen Mandelblättchen und Hagelzucker. In der Schweiz backen die Leute nicht selbst, sondern kaufen ihren Dreikönigskuchen. Die goldene Papierkrone, die aufgesetzt werden kann, gibt es direkt dazu, sowohl in der Bäckerei als auch im Supermarkt. In industriell hergestellten Kuchen befindet sich ein kleiner Kunststoffkönig. Der Brotforscher Max Währen hat in der Schweiz den Bohnenkönigbrauch wieder aufleben lassen, nach dem Zweiten Weltkrieg. Heute ist der Kuchen zum Dreikönigstag im ganzen Land verbreitet und sehr beliebt. Wie beliebt die Kuchen sind, lässt sich an den Königsfiguren ablesen. Für die Hersteller der Dreikönigskuchen wurden ungefähr eine halbe Million Figürchen gefertigt, die an gewerbliche Bäckereien gingen. Dabei haben die Großverteilter Migros und Coop eigene Lieferanten für die Figuren. Aktuell ergeben Schätzungen einen Verkauf von ungefähr 1,5 Millionen Dreikönigskuchen in der Schweiz. Es gibt in der Schweiz kaum einen Brauch, der annähernd weit verbreitet ist.

http://www.weihnachten.one/wp-content/uploads/2019/10/Dreikoenigskuchen-Schweiz.jpghttp://www.weihnachten.one/wp-content/uploads/2019/10/Dreikoenigskuchen-Schweiz-150x150.jpgChristkindWeihnachtsbackenWeihnachtsbrauchtumDeutschland,England,Frankreich,Griechenland,Louisiana,Mexiko,Portugal,Schweiz,SpanienDreikönigskuchen - Für den Dreikönigskuchen gibt es zahlreiche internationale Bezeichnungen. Das traditionelle Festtagsgebäck, das im Englischen King Cake oder King’s Cake, im Französischen Galette des Rois, im Spanischen Roscón de Reyes und im Portugiesischen Bolo Rei heißt, gibt es am 6. Januar. Das ist der Tag, an dem der Herr...