Der Weihnachtsbaum: Ein Baum erobert die Welt

Beim Weihnachtsbaum handelt es sich um einen weihnachtlichen Brauch, der erst am 24. Dezember ausgeführt wird. Hierbei wird ein abgeschlagener Tannenbaum in der Kirche, auf öffentlichen Plätzen oder in der Wohnung aufgestellt und weihnachtlich geschmückt.

Geschichte und Ursprung des Weihnachtsbaum

Als Weihnachtsschmuck kommen Lichterketten, Sterne, Tannenzapfen, Lametta, Weihnachtskugeln und weitere Weihnachtsfiguren in Frage. Beim Material gibt es eine ebenso umfangreiche Auswahl wie bei den Figuren: Sterne können aus Stroh, Plastik oder aus Glas bestehen. Gleiches gilt für die Kugeln, die meist aus zerbrechlichen Material bestehen und in jeder Größe und Farbe aufgehängt werden können. Die klassischen Farben rot und grün standen für Hoffnung und das Blut Christi, das er für die Menschheit opferte.

Auf die Spitze des Tannenbaums wird ein Stern, ein Engel oder eine Glasspitze gesteckt. Ein Stern soll an den Stern von Bethlehem erinnern. Der Tannenbaum wird am Tag vor dem Heiligen Abend aufgestellt und bleibt bis zum 6. Januar (Heilige Drei Könige) stehen. In manchen Gegenden, in denen der katholische Glaube überwiegt, bleibt der Weihnachtsbaum bis zum 2. Februar (Lichtmess) stehen. Erst an diesem Tag endet die Weihnachtszeit.

Der erste Weihnachtsbaum wurde höchstwahrscheinlich im Jahr 1527 aufgestellt – in Mainz. Seit dieser Zeit wird der Tannenbaum immer öfter erwähnt. Im Jahr 1815 wurde von Wilhelm Hoffmann in Weimar der erste öffentliche Weihnachtsbaum für arme Kinder aufgestellt. Somit ist klar, dass der Tannenbaum seinen Ursprung in Deutschland hatte und von dort aus verbreitet wurde. Seither ist er als Brauch an Weihnachten nicht mehr wegzudenken.

Als Christbaum wird immer nur ein Nadelbaum verwendet. Besonders beliebt sind die Nordmanntannen, die eigens für Weihnachten gezüchtet werden.

Unter den geschmückten Tannenbaum werden die Geschenke gelegt und meistens auch eine Weihnachtskrippe aufgestellt.
Das Grün des Baumes soll Leben in die Wohnung bringen und die früher verwendeten Kerzen stehen stellvertretend für Hoffnung. Heute werden statt Wachskerzen Lichterketten verwendet, die entweder in Kerzenform gefertigt werden oder deren Leuchtkörper die Form von Sternen oder Kugeln haben.

Weitere Artikel

  • 10000
    Bescherung am Heilig Abend dem 24. Dezember Die Bescherung ist der Weihnachtsbrauch in der Weihnachtszeit, auf den sich die Kinder am meisten freuen. Viele weitere weihnachtliche Bräuche sollen die Wartezeit auf den einen, geliebten Brauch verkürzen, zum Beispiel der Adventskalender. Der beliebte Brauch, von dem die Rede ist, heißt Bescherung…
  • 10000
    Der Christklotz Geschichte und Ursprung Der Christklotz, auch Christblock, Christbrand oder Mettenstock, ist ein Weihnachtsbrauch, der an Weihnachten ausgeführt wird und bei dem Holz zum Einsatz kommt. Genauer betrachtet durfte nur Esche oder Eiche verwendet werden, die zuvor geweiht wurde. Diese Holzscheite wurden in den Ofen gelegt und durften erst am…
  • 10000
    Die Adventszeit - Geschichte und Bedeutung des Advent Advent bedeutet "Ankunft". Die Adventszeit auch als Vorweihnachtszeit bezeichnet, besitzt für den Christen eine besondere Bedeutung. Die Adventszeit beträgt mindestens 22 Tage und maximal 28 Tage. Die aktuell erreichbare Länge hängt vom ersten Adventssonntag ab. Bei diesem handelt es sich immer um…
  • 10000
    Der Adventskalender Eine deutsche Tradition. Der Adventskalender ist seit dem 19. Jahrhundert fester Bestandteil des christlichen Weihnachtsbrauchtums. Der Kalender ist heute in allen möglichen Formen und Ausprägungen verbreitet, besonders beliebt sind die Schokokalender für Kinder, die mit Schokoladen und anderen Süßigkeiten befüllt sind. Der Advent beginnt in der 1. Dezemberwoche…
  • 10000
    Weihnachtsdekoration - Für ein weihnachtlich geschmücktes Zuhause Wenn Weihnachten vor der Tür steht, es draußen dunkel und kalt wird, möchte man zu Hause für ein kuscheliges Ambiente sorgen, dass Wärme ausstrahlt und für Gemütlichkeit steht. Die Zeit, der saisonalen Dekoration steht an. Jedes Jahr fragen sich viele Deko-Begeisterte, wie sie…
  • 10000
    Christbaumschmuck oder Weihnachtsschmuck – „Glanz und Glitter“ Historisch betrachtet sind die ersten Weihnachtskugeln um das Jahre 1830 überliefert worden. Zunächst fand der Christbaumschmuck nur beim Hochadel Verwendung und dem einfachen Volk wurde dies untersagt. Mit der Zeit wurde die Sitte des Weihnachtsschmuck aber auch beim gewöhnlichen Volk beliebt und diese…