Seit Mitte des 20. Jahrhunderts zählt das Adventssingen zum allgemeinen Weihnachtsbrauchtum in Österreich und bei Deutschland . Dieser Brauch wurde fast zeitgleich in Österreich und in Bayern begonnen: in Österreich erschuf Tobias Reiser (1907-1975) das erste Adventssingen, da er die Volksmusik wieder in Erinnerung rufen wollte. In München begann Emanuel Kiem mit dem Adventssingen. Seither ist das Adventssingen aus der romantischen vorweihnachtlichen Zeit nicht mehr weg zu denken.

So läuft das Adventsingen ab

Regulär findet das Adventssingen in dem dafür perfekten Rahmen statt – in einer Kirche, zusammen mit dem Pfarrer, der ein paar Worte zum Anlass wiedergibt. Die sorgfältig ausgewählten Adventslieder werden vom eigenen Kirchenchor wiedergegeben und selbstverständlich dürfen die Besucher mitsingen. Kommerzielle Gruppen und/oder Sänger werden nicht eingeladen. Beim traditionellen Adventssingen liegt der Fokus darauf, dass sich die Mitglieder einer Kirchengemeinde treffen. Sehr oft geben hierbei Kinderchöre ihr Können zum besten. Obwohl es sich beim Adventssingen nicht um einen klassischen Gottesdienst handelt, spricht der Pfarrer zwischendurch ein paar Worte, gibt seinen Segen ab und der Kirchenchor oder andere Personen lesen nach einem gesungenen Weihnachtslied christliche Texte vor, die zum Nachdenken anregen sollen.

Bevorzugte Lieder für ein Advenssingen

Nachdem das Adventssingen in der Adventszeit stattfindet und nicht erst um Weihnachten, sollen die Lieder an diese Situation angepasst werden. Aus diesem Grund werden Lieder gewählt, die von der Empfängnis Maria oder von der Hoffnung der Menschen – aus der Geburt Jesu resultierend – erzählen. Mit diesen Liedern soll die Einstimmung auf Weihnachten erfolgen. Es wird bewusst vermieden, Lieder mit weihnachtlichem Inhalt zu nutzen. Geschichten von der Geburt Jesus dürfen noch nicht verwendet werden. Der Grund dafür ist klar definiert: die Adventszeit soll auf die Weihnachtszeit einstimmen, sie ist dem Grunde nach eine Vorbereitung auf Weihnachten.

Das traditionelle Adventssingen in Salzburg ist immer einen Besuch wert. An diesem Adventssingen nehmen rund 150 Sänger teil. Des Weiteren dürfen auch musikalische Darbietungen ohne Sänger genossen werden. Die vorweihnachtlich geschmückte Umgebung trägt dazu bei, dass sich die Weihnachtsstimmung in jedes Herz singt.

http://www.weihnachten.one/wp-content/uploads/2016/09/Bärbeletreiben.jpghttp://www.weihnachten.one/wp-content/uploads/2016/09/Bärbeletreiben-150x150.jpgChristkindWeihnachtsbrauchtum1. Dez,Alpen,Bayern,NRW,ÖsterreichSeit Mitte des 20. Jahrhunderts zählt das Adventssingen zum allgemeinen Weihnachtsbrauchtum in Österreich und bei Deutschland . Dieser Brauch wurde fast zeitgleich in Österreich und in Bayern begonnen: in Österreich erschuf Tobias Reiser (1907-1975) das erste Adventssingen, da er die Volksmusik wieder in Erinnerung rufen wollte. In München begann...

Weitere Artikel

  • 80
    Barbarazweige der Brauch zum Barbaratag Der Brauch, bei dem Barbarazweige verwendet werden, bezieht sich auf die Heilige Barbara, die auf ihrem Weg ins Gefängnis an einem Zweig hängenblieb. Diesen Zweig stellte sie im Gefängnis in eine Vase mit Wasser und der Zweig blühte an ihrem Todestag auf. Dass sich diese…
  • 70
    Das Ausräuchern von Haus und Hof Beim Ausräuchern handelt es sich um einen Brauch, der an mehreren Tagen zwischen Weihnachten und dem 6. Januar stattfindet. Hierbei wird sowohl die Wohnung, das Haus und das Gelände ausgeräuchert. Ausräuchern mit Weihrauch und Weihwasser Dieser Brauch besteht seit mehreren Jahrhunderten und entstand ursprünglich,…
  • 68
    Das Frauentragen im Advent Frauentragen ist ein weihnachtlicher Brauch, der in der Adventszeit durchgeführt wird – genauer gesagt in der Zeit vom ersten Dezember bis Weihnachten. Hierbei wird am ersten Dezember eine Figur der Jungfrau Maria von einer Familie zur nächsten getragen. Diese Figur befindet sich normalerweise in der Kirche…
  • 63
    Klausentreiben ein Brauch im alemannischen Alpenraum Das Klausentreiben ist ein ähnlicher vorweihnachtlicher Brauch wie das Krampuslaufen. Auch das Klausentreiben wird zur Weihnachtszeit, meist am 6. Dezember, ausgeübt. In diesem Fall verkleiden sich Männer mit Holzmasken, die auch der Krampus trägt. Ebenso trägt man beim Klausentreiben Hörner und zieht Tierfelle an.…
  • 60
    Christkindlanschießen - Brauchtum zur Weihnachtszeit Beim Christkindlanschießen handelt es sich um einen Brauch, der zur Weihnachtszeit in Berchtesgadener Raum ausgeübt wird. Hierbei wird an besonderen Terminen mit der Waffe geschossen. In der Öffentlichkeit wird das Schießen von den Weihnachtsschützen durchgeführt, in privaten Räumen auch vom jeweiligen Hausherrn. Ablauf des Christkindlanschießen…
  • 58
    Der Barbaraweizen Geschichte und Ursprung Auch Lucia- oder Luzienweizen oder Weihnachtsweizen genannt. Der Barbaraweizen ist ein christlicher Brauch, der in der Adventszeit am Barbaratag (4. Dezember) oder Luciatag (13. Dezember) zum Tragen kommt. Während er früher auch in Deutschland praktiziert wurde, findet er heute fast nur noch in in Österreich, Ungarn,…