Der Adventskalender

Eine deutsche Tradition. Der Adventskalender ist seit dem 19. Jahrhundert fester Bestandteil des christlichen Weihnachtsbrauchtums. Der Kalender ist heute in allen möglichen Formen und Ausprägungen verbreitet, besonders beliebt sind die Schokokalender für Kinder, die mit Schokoladen und anderen Süßigkeiten befüllt sind. Der Advent beginnt in der 1. Dezemberwoche und am 1. Dezember fängt man an, die Tage bis Weihnachten, das heißt den 24. Dezember, herunterzuzählen.

Adventskalender eine deutsche Tradition

Dazu darf man als Kind jeden Tag ein Fenster öffnen und findet dort eine Überraschung. Dies stellt die traditionellste Form des Adventskalenders dar, obwohl er in verschiedenen Formen und Ausprägungen verbreitet ist.

Adventskalender: 24 Türchen bis Weihnachten

In der Regel aber werden die verbleibenden Tage bis Weihnachten heruntergezählt. Adventskalender zählen entweder in Bezug auf das Kirchenjahr oder einfach nach dem streng bürgerlichen Kalender Hier gibt es kleine Unterschiede, denn der Adventskalender, welcher sich auf das Kirchenjahr bezieht, umfasst den ganzen Advant.

Wie gesagt, findet der 1. Advent meist in der 1. Dezemberwoche statt, es kann aber auch vorkommen, daß der erste Adventssonntag zwischen den 27. November und den 3. Dezember liegt. Adventskalender zeigen somit, ganz ähnlich wie auch der Adventskranz, die verbleibende Zeit bis zum Weihnachtsfest an. Heute verkürzt der Adventskalender die Wartezeit der Kinder bis zum Geschenke öffnen und lässt somit die Vorfreude steigen.

Adventskalender sind heute in christlich geprägten Ländern ein fester Bestandteil zur Vorbereitung auf das Fest der Geburt Jesu Christis. Obwohl der Adventskalender bei Alt und Jung beliebt ist (dies vor allem wegen der darin befindlichen Schokolade) ist er doch vor alles sehr beliebt bei den Kinder. Vor allem im deutschsprachigen Raum haben alle Kinder heute einen Adventskalender. Er wird in jedem Supermarkt zum Verkauf angeboten und entsprechend drängen schon kleine Kinder ihre Elttern zu einem Kauf eines solchen Adentskalenders.

Im Handel weit verbreitet sind Kalender, die mit weihnachtlichen Motiven bedruckt sind und an denen sich kleine Türen öffnen lassen, hinter denen sich Bilder, Sprüche, Süßigkeiten oder andere Überraschungen befinden.

Ebenso werden selbstgebastelte Kalender verwendet, denen oft ein ähnliches Prinzip zugrunde liegt.

http://www.weihnachten.one/wp-content/uploads/2015/05/Adventskalender-1024x682.jpghttp://www.weihnachten.one/wp-content/uploads/2015/05/Adventskalender-150x150.jpgChristkindWeihnachtsbrauchtumWeihnachtsdeko1. Dez,WeihnachtsdekorationDer Adventskalender Eine deutsche Tradition. Der Adventskalender ist seit dem 19. Jahrhundert fester Bestandteil des christlichen Weihnachtsbrauchtums. Der Kalender ist heute in allen möglichen Formen und Ausprägungen verbreitet, besonders beliebt sind die Schokokalender für Kinder, die mit Schokoladen und anderen Süßigkeiten befüllt sind. Der Advent beginnt in der 1. Dezemberwoche...

Weitere Artikel

  • 56
    Bescherung am Heilig Abend dem 24. Dezember Die Bescherung ist der Weihnachtsbrauch in der Weihnachtszeit, auf den sich die Kinder am meisten freuen. Viele weitere weihnachtliche Bräuche sollen die Wartezeit auf den einen, geliebten Brauch verkürzen, zum Beispiel der Adventskalender. Der beliebte Brauch, von dem die Rede ist, heißt Bescherung…
  • 56
    Die Adventszeit - Geschichte und Bedeutung des Advent Advent bedeutet "Ankunft". Die Adventszeit auch als Vorweihnachtszeit bezeichnet, besitzt für den Christen eine besondere Bedeutung. Die Adventszeit beträgt mindestens 22 Tage und maximal 28 Tage. Die aktuell erreichbare Länge hängt vom ersten Adventssonntag ab. Bei diesem handelt es sich immer um…
  • 53
    Der Adventskranz ist fester Bestandteil der Weihnachtszeit Der Adventskranz wird aus Tannenzweigen gebastelt und mit verschiedenen Gegenständen geschmückt. Des weiteren besitzt jeder Adventskranz vier Kerzen, von denen je eine neue an einem Adventssonntag angezündet wird – zusätzlich zu den vorherigen Kerzen. Somit werden immer entsprechend dem Adventssonntag die Kerzen angezündet:…
  • 50
    Krippenfiguren Brauchtum im Advent Krippenfiguren sind fester Bestandteil von Weihnachtskrippen, die entweder bereits in der Adventszeit oder erst an Weihnachten aufgestellt werden. Zu den Krippenfiguren zählen: Jesuskind in einer Wiege liegend, Maria, Joseph, Heilige Drei Könige, Schafe und Hirten, Ochse, Esel. Selbstverständlich gibt es noch weitere Krippenfiguren, die vorrangig bei…
  • 47
    Weihnachtskrippen & Krippenfiguren Die Weihnachtskrippe gehört in christlichen Haushalten zum Weihnachten dazu, wie dies auf den Adventskranz und den Weihnachtsbaum zutrifft.  Bei der Weihnachtskrippe handelt es sich um eine – meist – aus Holz gefertigte Krippe, die Bethlehems Landschaft wiedergibt und in der sich mindestens das Jesuskind in einer Wiege…
  • 35
    Spieldosen - Erzgebirgische Volkskunst Erzgebirgische Spieldosen zeugen von einer langen Handwerkstradition , sie sind Meisterwerke der Handwerkskunst. Mit Ihren Miniaturwelten wie z. B. aus der Christi Geburt oder der Weihnachtswelt , haben bereits Generationen in der Weihnachtszeit verzaubert. Spieldosen wurden in ihren Anfängen von Hand angetrieben – die heutige Aufzugmechanik…