Augsburger Engelesspiel

Das Augsburger Engelesspiel ist eine Aufführung, die zur Weihnachtszeit in Augsburg stattfindet. Diese Aufführung ist fester Bestandteil des Augsburger Christkindlesmarktes, den es bereits seit dem 15. Jahrhundert gibt und der aus diesem Grund als einer der ältesten Weihnachtsmärkte in Deutschland bezeichnet werden darf. Dank dem Augsburger Engelesspiel darf dieser Weihnachtsmarkt auch als einer der schönsten bezeichnet werden.

Aufführung an jedem Adventswochenende

Das Augsburger Engelesspiel findet an jedem Adventswochenende und am Einzug des Weihnachtsmarktes als auch zum Schluss des Weihnachtsmarktes statt. Dieses Spiel wird nach festen Regeln ausgeübt: es findet immer um 18 Uhr statt und während des 15minütigen Spiels wird der komplette Verkehr am Rathausplatz gesperrt. Bei diesem Spiel treten als Engel verkleidete Frauen auf, die im Alter zwischen vier und vierzig Jahren sein dürfen. Obwohl pro Spiel nur 23 Engel auftreten, werden insgesamt jedes Jahr 60 Engel ausgewählt. Dies liegt daran, dass nicht bei jedem Spiel immer die gleichen Engel auftreten. Die Auswahl der Engel wird ebenfalls nach strengen Regeln durchgeführt.

Das Augsburger Engelesspiel läuft wie folgt ab

Das Rathaus wird komplett verdunkelt und anschließend nach und nach erhellt. Daher erscheinen zuerst fünf Engel auf dem Balkon, die von zwei weiteren Engeln begleitet werden, die sich in den Nachbarsfenstern befinden. Diese fünf Engel spielen auf Musikinstrumenten der Renaissance. Im zweiten Schritt erscheinen sechs kleinere Engel in den oberen Fenstern, die widerrum von acht Engel begleitet werden. Diese spielen sodann Weihnachtslieder. Mit diesem Engelspiel soll der Adventskalender nachgespielt werden und die Engel tragen Kostüme, mit denen das Altarbild Hans Holbeins des Älteren nachgestellt wird.

Das Augsburger Engelesspiel ist dermaßen bekannt, dass sich bei jeder Aufführung mehrere Hundert Personen versammeln, um diesem Schauspiel beiwohnen zu können. Als Auftakt wird jedes Mal das Lied Oh Tochter Zion von Georg Friedrich Händel gespielt. Jedes Jahr hat jeder Engel mit einem bestimmten Instrument immer den gleichen Platz, wobei die Engel ihrem Alter entsprechend den Platz zugewiesen bekommen.

http://www.weihnachten.one/wp-content/uploads/2015/05/Weihnachtsschmuck-1024x682.jpghttp://www.weihnachten.one/wp-content/uploads/2015/05/Weihnachtsschmuck-150x150.jpgChristkindWeihnachtsbrauchtumBayernAugsburger Engelesspiel Das Augsburger Engelesspiel ist eine Aufführung, die zur Weihnachtszeit in Augsburg stattfindet. Diese Aufführung ist fester Bestandteil des Augsburger Christkindlesmarktes, den es bereits seit dem 15. Jahrhundert gibt und der aus diesem Grund als einer der ältesten Weihnachtsmärkte in Deutschland bezeichnet werden darf. Dank dem Augsburger Engelesspiel darf...

Weitere Artikel

  • 76
    Christkindlwallfahrt zum Ort Ringelai Bei der Christkindlwallfahrt handelt es sich um eine Wallfahrt zum Ort Ringelai. Die einzige Christkindlwallfahrt zu Weihnachten in  Deutschland. Jeweils am dritten Advent eines Jahres können alle, die möchten, zu dem Gnadenbild in der Marien-Pfarrkirche in Ringelai pilgern. An diesen Tagen gibt es ein Rahmen- programm,…
  • 68
    Der Brauch Christkindltelefon Schweitenkirchen findet wie der Name verrät in Schweitenkirchen zur Adventszeit statt. Das Christkindltelefon ist hierbei fester Bestandteil des Christkindlmarktes in Schweitenkirchen. Hierbei ist das Christkindltelefon am ersten Adventssonntag zu nutzen. Telefonieren mit dem Christkind Wichtigstes Merkmal ist eine verkleidete Telefonzelle, von der aus die Kinder das Christkind…
  • 53
    Berchtesgadener Klöckelsinger In Bayern werden viele Bräuche und Traditionen noch gepflegt, die es in anderen Teilen Deutschlands so nicht gibt. Ein alter Brauch ist das Klöckelsingen. Heute wird dem Brauch der Berchtesgadener Klöckelsinger allerdings fast nur noch von Kindern nachgegangen. Ab und an ist auch ein Erwachsener zu sehen, der…
  • 50
    Christbaumloben Der Weihnachtsbrauch des Christbaumlobens oder Christbaumschauens stammt aus Teilen von Bayern und Baden-Württemberg. In der Nachweihnachtszeit werden Freunde und Bekannte zuhause besucht, um den Christbaum zu bestaunen und ausgiebig zu loben. Dafür bekommen die Besucher normalerweise einen Schnaps. Dem Brauch wird meist von einer entsprechenden Grupp ein jedem Jahr…
  • 49
    Hepberger Stallweihnacht Viele katholische Gemeinden stellen jährlich in Krippen den Ursprung vom christlichen Weihnachtsfest dar. Die Hepberger Stallweihnacht ist dabei ein ganz besonderes Erlebnis. Die Darstellung der Weihnachtsgeschichte ist perfekt, um sich auf Weihnachten einzustimmen. Dabei erwartet die Besucher Musik, Bilder und Texte, die begeistern und in den Bann ziehen.…
  • 46
    Paradeisl - der Vorläufer des Adventkranzes Der Paradeisl ist der Vorläufer des heutigen Adventskranzes und entstand als Brauch in Altbayern und Österreich. Auch der Paradeisl wurde zu Beginn der Adventszeit aufgestellt und zierte somit die Wohnungen zu Weihnachten. Er bestand aus vier Äpfeln, die jeweils mit einer Kerze geschmückt wurden.…