Berchtesgadener Klöckelsinger

Berchtesgadener Klöckelsinger Standbildfoto aus Youtube Video https://www.youtube.com/watch?v=7VJm_kM-F3o © Berchtesgadener Land Tourismus GmbH (BGLT)

In Bayern werden viele Bräuche und Traditionen noch gepflegt, die es in anderen Teilen Deutschlands so nicht gibt. Ein alter Brauch ist das Klöckelsingen. Heute wird dem Brauch der Berchtesgadener Klöckelsinger allerdings fast nur noch von Kindern nachgegangen. Ab und an ist auch ein Erwachsener zu sehen, der sich der Sammlung für einen guten Zweck anschließt. Früher hatte die ärmere Bevölkerungsschicht das Privileg an die Türen zu klopfen, um sich mit Glück und Segenswünschen ein bisschen Geld dazuzuverdienen. Im Markt kam der Brauch aber nicht besonders gut an, bis zum Ende der zwanziger Jahre vom letzten Jahrhundert war in Berchtesgaden immer noch der Verein „gegen das Heischen“ beheimatet. Die Einwohner störten sich scheinbar an der „Bettelei“, so dass sie ihren Verein bereits um 1850 ins Leben riefen. Der Brauch ist in den ländlichen Gemeinden allerdings bis heute trotz allem geblieben.

Eine alte Tradition

Dass die Berchtesgadener Klöckelsinger in den Berchtesgadener Gemeinden von Haus zu Haus zogen, fand bereits im „Weltbuch“ von Sebastian Franck Erwähnung. Daher lässt sich darauf schließen, dass es die Tradition bereits seit 1450 n. Chr. gibt. Immer an den ersten drei Donnerstagen in der Vorweihnachtszeit zogen die Klöckersinger aus, um das Weihnachtsfest zu verkünden. Sie brachten den Hausbewohnern Gebete, Gedichte und Lieder und konnten auf diese Weise noch etwas Essbares für ihre Familien bekommen. Heute sind es eigentlich nur noch die Kinder, die den Brauch aufrechterhalten. Sie klopfen an jede Haustür und bringen Weihnachtswünsche ins Haus. Sie bekommen meist Süßigkeiten und oft auch etwas Geld.

http://www.weihnachten.one/wp-content/uploads/2019/10/Berchtesgadener-Kloeckelsinger.jpghttp://www.weihnachten.one/wp-content/uploads/2019/10/Berchtesgadener-Kloeckelsinger-150x150.jpgChristkindWeihnachtsbrauchtumBayernBerchtesgadener Klöckelsinger In Bayern werden viele Bräuche und Traditionen noch gepflegt, die es in anderen Teilen Deutschlands so nicht gibt. Ein alter Brauch ist das Klöckelsingen. Heute wird dem Brauch der Berchtesgadener Klöckelsinger allerdings fast nur noch von Kindern nachgegangen. Ab und an ist auch ein Erwachsener zu sehen, der...

Weitere Artikel

  • 53
    Christkindlwallfahrt zum Ort Ringelai Bei der Christkindlwallfahrt handelt es sich um eine Wallfahrt zum Ort Ringelai. Die einzige Christkindlwallfahrt zu Weihnachten in  Deutschland. Jeweils am dritten Advent eines Jahres können alle, die möchten, zu dem Gnadenbild in der Marien-Pfarrkirche in Ringelai pilgern. An diesen Tagen gibt es ein Rahmen- programm,…
  • 53
    Augsburger Engelesspiel Das Augsburger Engelesspiel ist eine Aufführung, die zur Weihnachtszeit in Augsburg stattfindet. Diese Aufführung ist fester Bestandteil des Augsburger Christkindlesmarktes, den es bereits seit dem 15. Jahrhundert gibt und der aus diesem Grund als einer der ältesten Weihnachtsmärkte in Deutschland bezeichnet werden darf. Dank dem Augsburger Engelesspiel darf…
  • 52
    Der Brauch Christkindltelefon Schweitenkirchen findet wie der Name verrät in Schweitenkirchen zur Adventszeit statt. Das Christkindltelefon ist hierbei fester Bestandteil des Christkindlmarktes in Schweitenkirchen. Hierbei ist das Christkindltelefon am ersten Adventssonntag zu nutzen. Telefonieren mit dem Christkind Wichtigstes Merkmal ist eine verkleidete Telefonzelle, von der aus die Kinder das Christkind…
  • 44
    Christbaumloben Der Weihnachtsbrauch des Christbaumlobens oder Christbaumschauens stammt aus Teilen von Bayern und Baden-Württemberg. In der Nachweihnachtszeit werden Freunde und Bekannte zuhause besucht, um den Christbaum zu bestaunen und ausgiebig zu loben. Dafür bekommen die Besucher normalerweise einen Schnaps. Dem Brauch wird meist von einer entsprechenden Grupp ein jedem Jahr…
  • 43
    Hepberger Stallweihnacht Viele katholische Gemeinden stellen jährlich in Krippen den Ursprung vom christlichen Weihnachtsfest dar. Die Hepberger Stallweihnacht ist dabei ein ganz besonderes Erlebnis. Die Darstellung der Weihnachtsgeschichte ist perfekt, um sich auf Weihnachten einzustimmen. Dabei erwartet die Besucher Musik, Bilder und Texte, die begeistern und in den Bann ziehen.…
  • 41
    Paradeisl - der Vorläufer des Adventkranzes Der Paradeisl ist der Vorläufer des heutigen Adventskranzes und entstand als Brauch in Altbayern und Österreich. Auch der Paradeisl wurde zu Beginn der Adventszeit aufgestellt und zierte somit die Wohnungen zu Weihnachten. Er bestand aus vier Äpfeln, die jeweils mit einer Kerze geschmückt wurden.…