Der Brauch Christkindltelefon Schweitenkirchen findet wie der Name verrät in Schweitenkirchen zur Adventszeit statt. Das Christkindltelefon ist hierbei fester Bestandteil des Christkindlmarktes in Schweitenkirchen. Hierbei ist das Christkindltelefon am ersten Adventssonntag zu nutzen.

Telefonieren mit dem Christkind

Wichtigstes Merkmal ist eine verkleidete Telefonzelle, von der aus die Kinder das Christkind anrufen dürfen. Die Zeiten werden allerdings auf ein paar Stunden an diesem Tag begrenzt. Als Christkind stellen sich Mütter zur Verfügung und vor der Telefonzelle werden weitere Helfer engagiert. Die Telefonzelle wird weihnachtlich dekoriert und erhält in der Regel ein aufgemaltes Christkind. Die Mutter, die gerade Dienst hat, befindet sich in einem Klassenzimmer, auf das die Kinder keinen Blick haben. Daher befindet sich das Christkindtelefon in Schweitenkirchen nicht direkt auf dem Weihnachtsmarkt, sondern gegenüber vor der Schule. Die Telefonzelle wird im Übrigen nie allein von den Kindern betreten.

Eine Vorschrift lautet, dass immer ein Elternteil oder ein größeres Geschwisterkind mit in die Zelle muss. Der offizielle Grund lautet, dass das Christkind sich nicht alles notieren kann, was sich die Kinder wünschen und daher muss immer jemand mit dabei sein, der sich merkt was das Kind möchte und dies entsprechend weiterleitet. Ein weiterer Grund besteht darin, dass die Länge des Telefongespräches kontrolliert werden muss, damit auch wirklich jedes Kind einmal mit dem Christkind telefonieren darf.

Das Christkindltelefon Schweitenkirchen ist unter den Kindern sehr beliebt und wird gerne in Anspruch genommen, es befindet sich immer eine lange Schlange vor der Telefonzelle. Die Telefonzeiten werden unterbrochen, wenn der Chor auf dem Christkindlmarkt seinen Auftritt hat, zu dem auch einige Kinder zählen.

Als Mütter für das Christkind werden nur Mütter ausgewählt, die sich auch im Elternbeirat befinden. Die Telefonzeiten werden auf mehrere Mütter aufgeteilt. Die Organisation und Planung läuft über die Gemeinde und wurde im Jahr 1992 das erste Mal ausgeführt. Mit dieser Idee soll die altmodische Möglichkeit, dem Christkind einen Wunschzettel zu Weihnachten schreiben, mit einer modernen Variante ausgeglichen werden.

http://www.weihnachten.one/wp-content/uploads/2015/05/Weihnachtsmann.pnghttp://www.weihnachten.one/wp-content/uploads/2015/05/Weihnachtsmann-150x150.pngChristkindWeihnachtsbrauchtumBayernDer Brauch Christkindltelefon Schweitenkirchen findet wie der Name verrät in Schweitenkirchen zur Adventszeit statt. Das Christkindltelefon ist hierbei fester Bestandteil des Christkindlmarktes in Schweitenkirchen. Hierbei ist das Christkindltelefon am ersten Adventssonntag zu nutzen. Telefonieren mit dem Christkind Wichtigstes Merkmal ist eine verkleidete Telefonzelle, von der aus die Kinder das Christkind anrufen...

Weitere Artikel

  • 70
    Christkindlwallfahrt zum Ort Ringelai Bei der Christkindlwallfahrt handelt es sich um eine Wallfahrt zum Ort Ringelai. Die einzige Christkindlwallfahrt zu Weihnachten in  Deutschland. Jeweils am dritten Advent eines Jahres können alle, die möchten, zu dem Gnadenbild in der Marien-Pfarrkirche in Ringelai pilgern. An diesen Tagen gibt es ein Rahmen- programm,…
  • 68
    Augsburger Engelesspiel Das Augsburger Engelesspiel ist eine Aufführung, die zur Weihnachtszeit in Augsburg stattfindet. Diese Aufführung ist fester Bestandteil des Augsburger Christkindlesmarktes, den es bereits seit dem 15. Jahrhundert gibt und der aus diesem Grund als einer der ältesten Weihnachtsmärkte in Deutschland bezeichnet werden darf. Dank dem Augsburger Engelesspiel darf…
  • 52
    Berchtesgadener Klöckelsinger In Bayern werden viele Bräuche und Traditionen noch gepflegt, die es in anderen Teilen Deutschlands so nicht gibt. Ein alter Brauch ist das Klöckelsingen. Heute wird dem Brauch der Berchtesgadener Klöckelsinger allerdings fast nur noch von Kindern nachgegangen. Ab und an ist auch ein Erwachsener zu sehen, der…
  • 49
    Hepberger Stallweihnacht Viele katholische Gemeinden stellen jährlich in Krippen den Ursprung vom christlichen Weihnachtsfest dar. Die Hepberger Stallweihnacht ist dabei ein ganz besonderes Erlebnis. Die Darstellung der Weihnachtsgeschichte ist perfekt, um sich auf Weihnachten einzustimmen. Dabei erwartet die Besucher Musik, Bilder und Texte, die begeistern und in den Bann ziehen.…
  • 48
    Christbaumloben Der Weihnachtsbrauch des Christbaumlobens oder Christbaumschauens stammt aus Teilen von Bayern und Baden-Württemberg. In der Nachweihnachtszeit werden Freunde und Bekannte zuhause besucht, um den Christbaum zu bestaunen und ausgiebig zu loben. Dafür bekommen die Besucher normalerweise einen Schnaps. Dem Brauch wird meist von einer entsprechenden Grupp ein jedem Jahr…
  • 45
    Paradeisl - der Vorläufer des Adventkranzes Der Paradeisl ist der Vorläufer des heutigen Adventskranzes und entstand als Brauch in Altbayern und Österreich. Auch der Paradeisl wurde zu Beginn der Adventszeit aufgestellt und zierte somit die Wohnungen zu Weihnachten. Er bestand aus vier Äpfeln, die jeweils mit einer Kerze geschmückt wurden.…