Weihnachtsdekoration – Für ein geschmücktes Zuhause

Wenn Weihnachten vor der Tür steht, es draußen dunkel und kalt wird, möchte man zu Hause für ein kuscheliges Ambiente sorgen, dass Wärme ausstrahlt und für Gemütlichkeit steht. Die Zeit, der saisonalen Dekoration steht an. Jedes Jahr fragen sich viele Deko-Begeisterte, wie sie ihr Heim in einen Ort der Ruhe verwandeln können, denn Möglichkeiten dafür gibt es viele.

Traditionelle Weihnachtsdeko

Es gibt sowohl traditionelle als auch moderne Dekorationsmöglichkeiten wie, die ganz vom persönlichen Geschmack abhängen. Bei der modernen Variante wird auf Minimalismus gesetzt, während die traditionelle sich an Prunk und ausladenden Elementen erfreut. Zur traditionellen Weihnacht gehören natürliche Materialien wie Leinen und Holz (z. B. auch Weihnachtskrippe mit Krippenfiguren, nostalgische Holz- oder Strohsterne, rote und goldene Christbaumkugeln, Nussknacker, Räuchermännchen und Engelsfiguren und der Schwibbogen fürs Fenster) Besonders gerne werden die Weihnachtsfarben schlechthin: Rot, Grün und Gold kombiniert, während das Besteck dann schlicht ist, um nicht zu einem überladenen Bild beizutragen.

Lichter sind wichtig

Wie jeder weiß, ist es im Dezember besonders dunkel draußen. Zeit, daheim für Licht zu sorgen. Mit Kerzen und Lichterketten wird eine schöne und gemütliche Atmosphäre geschaffen, die zum Hinsetzen und Entspannen einlädt. Im Gegensatz zu früher ist es heute nicht mehr so schlimm, wenn eine der Birnchen kaputt geht, denn die Ketten leuchten weiter. Zudem verbrauchen sie viel weniger Strom und sind sicherer als Kerzen, sofern man auf die LED-Technik zurückgreift.

Christbaumschmuck – Weihnachtskugeln gehören dazu

Weihnachtskugeln sind ein fester Bestandteil der Xmas Dekoration. Die Ersten gab es schon vor 160 Jahren. Mittlerweile müssen sie aber nicht nur am Baum hängen, sondern können auch als Tischdeko verwendet werden. Zusammen mit einer Lichterkette können so einzigartige Effekte erzielt werden, die das zu Hause zu etwas ganz besonderem machen.

Weitere Artikel

  • 62
    Lametta schmale glitzernden gold– oder silberfarbenem Metallstreifen Lametta zählt zum Christbaumschmuck, mit dem der Weihnachtsbaum an Weihnachten verziert wurde. Lametta wurde seit Anfang des 20. Jahrhunderts genutzt und löste die selbst gebastelten Ketten aus Papier ab. Diese Papierketten wurden von der Familie während der Adventszeit gebastelt und an Weihnachten an…
  • 55
    Räuchermännchen - Erzgebirge Volkskunst Bereits seit dem 19. Jahrhundert werden die Räuchermännchen im Erzgebirge hergestellt, die je nach Räucherkerzenart verschiedenen Duft verbreiten. Sie sind für Viele untrennbar mit der Weihnachtszeit verbunden, wobei sie das ganze Jahr über räuchern können – es kommt ganz auf das Motiv an, welches man für…
  • 52
    Engelsfiguren - Erzgebirgische Volkskunst Der Weihnachtsengel aus dem Erzgebirge: Götterboten oder Schutzsymbol – Engel zählen zu den vielbeschäftigten Symbolen im christlichen Glauben. Seit Menschengedenken überbringen sie Botschaften Gottes und beschützen außerdem vor lauernden Gefahren und jedweder Unbill des Lebens. Vor allem dort, wo Menschen ständigem Risiko ausgesetzt waren, klammerten sie…
  • 51
    Goldene Weihnachtskugeln | Christbaumschmuck Goldene Weihnachtskugeln besitzen das besondere „ETWAS“ das jeden Baum erstrahlen läßt. Durch ihren goldenen und warmen Schimmer lassen sie jeden Tannenbaum festlich und elegant aussehen. Dazu passt sehr gut eine Weihnachtsbaumspitze aus Gold, je nach Geschmack mit oder ohne Glitter und vielleicht ein wenig goldfarbenes Lametta,…
  • 43
    Schwibbogen- Erzgebirgische Volkskunst Eine der vielen traditionellen Darstellungen zu Weihnachten der Erzgebirgischen Volkskunst sind die sogenannten Schwibbögen, die es seit rund 250 Jahren gibt. Wahrscheinlich wurde der erste seiner Art um 1726 in Johanngeorgenstadt hergestellt. Vielfältiger Schmuck der Schwibbögen Heute sind die Schwibbögen nicht nur in vielen Fenstern zu bewundern,…
  • 43
    Der Weihnachtsbaum: Ein Baum erobert die Welt Beim Weihnachtsbaum handelt es sich um einen weihnachtlichen Brauch, der erst am 24. Dezember ausgeführt wird. Hierbei wird ein abgeschlagener Tannenbaum in der Kirche, auf öffentlichen Plätzen oder in der Wohnung aufgestellt und weihnachtlich geschmückt. Geschichte und Ursprung des Weihnachtsbaum Als Weihnachtsschmuck kommen…