Holzfiguren und Miniaturen der erzgebirgische Volkskunst

Wer kennt sie nicht, die traditionellen Figuren der weltberühmten Volkskunst aus dem Erzgebirge. Längst sind Engel und Bergmann, Nussknacker und Räuchermännchen aus weihnachtlich geschmückten Wohnzimmern nicht mehr wegzudenken.

By Dr. Bernd Gross (Own work) [CC BY-SA 4.0], via Wikimedia Commons
Doch schlichen sich neben den beliebten klassischen Motiven zu Weihnachten , mit der Zeit weitere Holzfiguren und Miniaturen in das künstlerisch wie handwerklich hochwertige Repertoire ein und jährlich werden es mehr. Mittlerweile gibt es kaum mehr etwas, was vor dem Ideenreichtum sicher ist und nicht von geschickten Händen gedrechselt, geschnitzt sowie liebevoll bemalt und dekoriert werden kann.

Detailverliebte und putzige Gestalten

So tummeln sich Weihnachtsmänner und Schneemänner, Sternensinger und Wichtel ebenso in den Manufakturen und Schauwerkstätten der Hersteller wie Vertreter sämtlicher Berufsgruppen: von A wie Arzt bis Z wie Zuckerbäcker gibt es kaum eine Zunft, die nicht in hölzerner Form erhältlich wäre. Faszinierend dabei, wie detailverliebt die kleinen putzigen Gestalten ausgestattet sind. Seien es Säge und Schutzbrille beim Waldarbeiter, Tafel und Bücher beim Lehrer, Kamm und Schere beim Friseur – kein noch so kleines Detail bleibt den Kunsthandwerkern verborgen.

Kugelfiguren

Besonders knuffig kommen Kugelfiguren daher. Grob betrachtet lediglich aus aneinandergesetzten Kugeln modelliert, entlocken diese rundlichen, pausbäckigen Burschen jede Menge schwärmerisches Entzücken. Ob Bauer, Biker-Biene, Köchin, Oma, Opa, Schwarzwaldmädel, Kätzchen oder Drache – wer bisher davor auch gefeit schien, verliebt sich spätestens jetzt Hals über Kopf in diese überwältigende, überaus facettenreiche Erzgebirgskunst.

Fahrzeuge

Ihren Fuhrpark können Liebhaber mit dem ein oder anderen Fahrzeug aus dem erzgebirgischen Miniaturenfahrzeugpark erweitern. Fahrrad, Quad sowie Motorräder schmücken das hölzerne Ensemble nämlich ebenso. Selbst eine Chopper besteht den räuchernden Abgastest ohne weiteres.

Tiere

Tierliebhaber holen sich Gockel oder Küken, Kätzchen oder Eule, Elch, Pinguin oder Rabe ins Haus oder eine der anderen Tierminiaturen, die so kenntnisreich dargestellt werden, dass selbst fachmännische Tierfreunde kräftig ins Staunen kommen.

Dabei darf nicht vergessen werden, dass die einzigartige erzgebirgische Volkskunst nach wie vor durch liebevolle, talentierte Handarbeit entsteht, was jedes Stück zu einem kostbaren Unikat macht.

Weitere Artikel

  • 73
    Spieldosen - Erzgebirgische Volkskunst Erzgebirgische Spieldosen zeugen von einer langen Handwerkstradition , sie sind Meisterwerke der Handwerkskunst. Mit Ihren Miniaturwelten wie z. B. aus der Christi Geburt oder der Weihnachtswelt , haben bereits Generationen in der Weihnachtszeit verzaubert. Spieldosen wurden in ihren Anfängen von Hand angetrieben – die heutige Aufzugmechanik…
  • 72
    Schwibbogen- Erzgebirgische Volkskunst Eine der vielen traditionellen Darstellungen zu Weihnachten der Erzgebirgischen Volkskunst sind die sogenannten Schwibbögen, die es seit rund 250 Jahren gibt. Wahrscheinlich wurde der erste seiner Art um 1726 in Johanngeorgenstadt hergestellt. Vielfältiger Schmuck der Schwibbögen Heute sind die Schwibbögen nicht nur in vielen Fenstern zu bewundern,…
  • 72
    Kurrende holzfiguren aus dem Erzgebirge Kurrende – ungeübten Ohren scheint der Begriff gar fremd und doch sind Kurrende seit dem späten Mittelalter in der protestantischen Welt bekannt. Dereinst zogen bedürftige Schüler als laufender Chor (vom Lateinischen currrere = laufen) von Haus zu Haus und wünschten singend eine besinnliche Weihnachtszeit, wofür…
  • 68
    Bergmann Figur - Erzgebirgische Volkskunst Kaum eine Figur ist enger mit der erzgebirgischen Volkskunst verbunden als Bergmänner, waren sie es doch, welche durch schwere Arbeit die reichen Metallerzvorkommen im Sachsen und Böhmen trennenden Mittelgebirge zwischen dem 15. und 17. Jahrhundert hoben und Sachsen damit zu einem reichen Land machten. Hart…
  • 67
    Räuchermännchen - Erzgebirge Volkskunst Bereits seit dem 19. Jahrhundert werden die Räuchermännchen im Erzgebirge hergestellt, die je nach Räucherkerzenart verschiedenen Duft verbreiten. Sie sind für Viele untrennbar mit der Weihnachtszeit verbunden, wobei sie das ganze Jahr über räuchern können – es kommt ganz auf das Motiv an, welches man für…
  • 67
    Erzgebirgische Volkskunst - Weihnachtsdekoration aus Erzgebirgedas bedeutet traditionelle Räuchermännchen, Nussknacker, Schwibbögen, Bergmann, Engel und Weihnachtspyramiden zu Weihnachten als WeihnachtsdekorationWie es früher einmal war …Davon erzählen uns heute alte Geschichten, überlieferte Sagen und vielleicht so manches Relikt. Von jeher wurde Wissen und Können von Generation zu Generation weitergegeben, um es für…